Sarah Lange-Bauhaus; geboren 1983

                                  

 

Wie ich zum Turnen gekommen bin…? Ich hatte gar keine andere Wahl! Schon die Monate vor meiner Geburt verbrachte ich – gezwungener Maßen – in der Turnhalle. Erst nur anwesend, dann krabbelnd, anschließend aktiv in der Mutter-Kind-Stunde war der Weg mehr oder weniger vorgezeichnet. 

Im Alter von fünf Jahren begann ich in der MTG Essen mit dem Wettkampfturnen, wechselte später zur Essener Sportgemeinschaft, in der ich sehr früh auch erste Erfahrungen als Übungshelfer machen konnte. 

Der Umzug der Familie nach Wesel veränderte Vieles, nicht aber meine Leidenschaft für diese Sportart. Leider bot die neue Heimatstadt allerdings auf diesem Gebiet nicht viel, deutlicher gesagt: Gar nichts! 

Im Februar 2002 riefen meine Mutter und ich also die erste Wettkampfgruppe des Weseler TV ins Leben; begonnen hat Alles mit 20 kleinen Mädchen. Übungsleiterlizenz, Kampfrichterschein, Training, Freizeiten, Wettkämpfe, Tanz ….

Immer noch bestimmt der Turnsport einen großen Teil meines Lebens. Meine eigene aktive Zeit ist zwar eine ganze Weile her (letztmalig habe ich 2006 das Landesfinale erreicht) aber der Drang, auf den Händen stehen zu „müssen“ überkommt mich immer wieder.